Close

Eisenmangel

Eisemangel ist weltweit die am häufigsten auftretende Mangelerscheinung!

Woran erkenne ich Eisenmangel?


Zu den gängigsten Erscheinungsbildern des Eisenmangels zählen:

  • Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Erschöpfung
  • Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen,gedrückte Stimmungslage

Symptome von Haut und Haaren:

  • Haarausfall, stumpfes Haar, brüchige Fingernägel,
  • Eingerissene der Mundwinkel („Mundecken“)

Allgemeine Symptome:

  • vermehrte Infektanfälligkeit, Kälteempfindlichkeit

Bei Sportlern zusätzlich:

  • verminderte Ausdauerleistung
  • Unerklärlicher Leistungsknick
  • Kurzatmigkeit, rasche Ermüdung bei sportlicher Betätigung

Außerdem gibt es Hinweise, dass Eisenmangel in Zusammenhang gebracht werden kann mit:

  • Syndrom der unruhigen Beine (Restless Legs Syndrome)
  • Aufmerksamkeit-/Konzentrationsstörung und Hyperaktivität bei Kindern und Jugendlichen
  • Wochenbettdepression bei Frauen kurz nach der Geburt
  • Fertilitätsstörungen 

Obwohl Eisenmangel sehr häufig vorkommt, wird er doch in vielen Fällen nicht erkannt und daher auch nicht therapiert.

Vor der Gabe von Eisenkapeln oder Eisenininfusionen muss unbedingt die Ursache abgeklärt werden!

Der Eisenspiegel kann beispielsweise bei entzündlichen Erkrankungen nur scheinbar vermindert sein, der Körper „versteckt“ dann das Eisen, um sich zu schützen. Hier kann die Gabe von Eisen sogar gefährlich und ist dann kontraindiziert! 

Da orale Eisenpräparate z.B. mit Saft oder Tabletten oft nicht vertragen werden und die Eisenwerte sich darunter meist nur sehr langsam und unzureichend verbessern, verabreichen wir das Eisen alternativ in Form einer Infusionstherapie. Dafür sind in der Regel nur ein – selten zwei Besuche erforderlich. Durch die Auffüllung der Eisenspeicher bessern sich die Symptome umgehend. 

In unserer Praxis bieten wir eine vollständige, professionelle Abklärung des Eisenmangels an. 

Abhängig vom Ergebnis beraten wir Sie, welche Therapiemaßnahmen in Ihrem Fall optimal sind und und führen in regelmäßigen Abständen die erfoderlichen Kontrolluntersuchungen durch.

Auf Antrag erstatten einige gesetzliche Kassen die Infusionstherapie, die privaten Krankenversicherungen erstatten in der Regel die Kosten der Behandlung.

Wenn Sie Fragen oder Interesse an einer Beratung haben, sprechen Sie uns bitte an.

zurück zum Menü